Ihr Entlüftungsschlüssel

Kleine Ursache, große Wirkung!

Nicht richtig entlüftete Heizkörper können für bis zu 15 Prozent höhere Heizkosten sorgen. Um das zu vermeiden, sollten die Heizkörper regelmäßig entlüftet werden. Insbesondere wenn die Heizflächen nicht mehr gleichmäßig warm werden oder gluckernde und pfeifende Geräusche zu vernehmen sind, besteht Handlungsbedarf.

So einfach geht’s:

Ihren persönlichen Entlüftungsschlüssel erhalten Sie gegen Vorlage des Gutscheins aus Ihrem Servicescheckheft in unseren Service-Zentren.


Heizkörper richtig entlüften

  • Umwälzpumpe abstellen
  • 30 – 60 Minuten warten
  • Thermostat auf höchste Stufe stellen
  • Gefäß unter dem Entlüftungsventil platzieren und Entlüftungsschlüssel ansetzen
  • Ventil vorsichtig aufdrehen und Luft entweichen lassen
  • Ventil zudrehen, sobald Wasser austritt
  • Umwälzpumpe wieder einschalten und Wasserdruck prüfen

Effizientes Heizen und Lüften

  • Richtig lüften: Die Fenster für 5 – 10 Minuten weit öffnen und dabei die Heizung ausschalten. Dauerhaft gekippte Fenster lassen viel Wärme hinaus, aber nur wenig Frischluft herein und fördern Schimmelbildung.
  • Heizkörper müssen frei stehen: Stellen Sie sicher, dass die Wärme ungehindert an den Raum abgegeben werden kann. Vorhänge oder Sofas, die den Heizkörper verdecken, blockieren die Wärmeabgabe und sorgen für 10 – 15% mehr Energiekosten.
  • Nachts die Temperaturen absenken: In Wohn- und Arbeitszimmern reichen nachts 16 bis 18 Grad. So sparen Sie 10 – 15% der Heizkosten.
  • Während Urlaubsreise Raumtemperatur absenken: Wenn Sie länger als zwei Tage außer Haus sind, drehen Sie die Heizung auf Frostschutz. Das spart Energie und verhindert ein Einfrieren der Heizungsrohre.
  • Fenster und Rollläden sowie Vorhänge schließen: Kälte und Zugluft bleiben draußen. Gleichzeitig wird ein schnelles Entweichen der Wärme aus den Räumen verhindert.


Zurück zur Übersicht